Lebensraum für Hummeln?

Bombus campestris (Bild: Fabian Seifert)

Dramatische Landschaftseingriffe während der letzten Jahrzehnte haben den Wildbienen das Überleben schwer gemacht.

Intensivierungen in der Landwirtschaft, großflächige Monokulturen, reduzierter Fruchtwechsel, Flurbereinigungen mit dem Ziel die Schlaggrößen zu maximieren daneben Rodungen von angeblich nutzlosen Hecken, haben zu einer ausgeräumten Landschaft geführt in der die Überlebenschancen für Wildtiere und Insekten minimiert sind. Hinzu kommen die Auswüchse pervertierter "Ordnungsliebe": Kleine Böschungen werden eingeebnet, "Löcher" zugeschüttet, Wiesen regelmäßig "kurzgehalten"; Hummelnester werden so zerstört oder zugemäht oder können in der "aufgeräumten" Landschaft gar nicht erst entstehen.

Dabei ist bekannt, das gerade Hummeln unverzichtbare Bestäuber von Kulturpflanzen sind.

Es sind nur einfache Maßnahmen notwendig, um eine mannigfaltige Hummelfauna zu erhalten und zu fördern.

 



Ihre Spende hilft.

Suche