Fahren Sie langsam!

 

Bitte fahren Sie langsam. Dieses Schild am Straßenrand weist auf Amphibienwanderungen an diesem Streckenabschnitt hin. Die Wanderungen finden mit Schwerpunkt in den Monaten Februar bis April  statt, bevorzugt in Nächten mit milder feuchter Witterung. Besonders gefährdete Streckenabschnitte sind in unserem Raum die L78a zwischen Elchesheim-Illingen und Steinmauern und die L608 zwischen Durmersheim und Neumalsch.

Was für den Menschen die ersten warmen Sonnenstrahlen, sind für Frösche und Lurche, gemeinhin als Tiergruppe der Amphibien bekannt, die ersten warmen Nächte mit Temperaturen über 10 Grad und leichtem Regen. Bei dieser Wetterkombination geraten Herr und Frau Amphib in äußerste Wallung und werden von Frühlingsgefühlen überwältigt. Es wird Zeit auf Hochzeitsreise zu gehen! Treffpunkt für die weiblichen und männlichen Tiere ist spätestens das Laichgewässer – einige jedoch lernen schon auf dem Weg dorthin ihren künftigen Gemahl oder Gemahlin kennen. Es gibt wenige solch anrührender Bilder aus der Tierwelt, wie der Anblick der meist um einiges größer dimensionierten Damen mit dem Herrn ihrer Wahl Huckepack auf dem Rücken.

Leider ist dies von Automobilen aus sehr schlecht zu sehen. Um die wandernden Tiere zu schützen müssten die Straßen zwischen Winterquartier und Laichgewässer nachts gesperrt werden. Dies ist natürlich nur begrenzt möglich. Für die Amphibien gibt es nur eine Alternative: sie sollten die Straße überhaupt nicht überqueren – um dies zu bewerkstelligen brauchen sie die Hilfe zahlreicher ehrenamtlicher BürgerInnen. Diese sind in diesen Tagen und an diesen Strecken unterwegs und sammeln die Amphibien vor dem Überqueren der Straße ein und befördern sie auf die andere Straßenseite.

Bitte fahren Sie langsam. Zum Schutz der wandernden Tiere und zum Schutz der Aktiven, die im Bereich der Straßen tätig sind.

Gedankt wird Ihnen für diese Rücksichtnahme mit einem lauten Froschkonzert in einer lauen Sommernacht.



Ihre Spende hilft.

Suche